SPD-Fraktion im
Thüringer Landtag
Pressestelle
Jürgen-Fuchs-Straße 1
99096 Erfurt
 
Tel. (03 61) 3 77 23 65
Fax (03 61) 3 77 24 17
 
info@spd-thl.de
Kontakt | Impressum
 
Presse
Pressemitteilung
 
 Dagmar Becker
SPD-Fraktion will Naturschutz als eigenständige Abteilung im Umweltministerium erhalten: Zusammenlegung kontraproduktiv
Erfurt, 16.07.2004
Die geplante Zusammenlegung der Abteilung Naturschutz mit der Forstabteilung im Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt lehnt die SPD-Fraktion im Thüringer Landtag ab. Die Belange des Naturschutzes müssten auch weiterhin in einer eigenständigen Abteilung angesiedelt sein und dadurch entsprechende Priorität erhalten. Dies sei schon deshalb nötig, weil in den kommenden Jahren enorme Anstrengungen für die Sicherung des europäischen Netzes von Schutzgebieten (FFH-Gebiete) nötig seien, sagte Dagmar Becker, die umweltpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, heute. Auch die anstehende Umsetzung der Novelle des Bundesnaturschutzgesetzes sei ohne eine solche eigenständige Abteilung kaum erfolgreich zu bewältigen.

Becker wies darauf hin, dass die geplante Zusammenlegung von Naturschutz und Forstbereich auch deshalb kontraproduktiv sei, weil Konflikte wegen der unterschiedlichen inhaltlichen und fachlichen Ausrichtung absehbar bzw. unausweichlich seien. So sei die Zuständigkeit der Forstabteilung bislang im Wesentlichen auf die Bewirtschaftung des Waldes gerichtet gewesen. Naturschutz spiele sich aber auch außerhalb des Waldes ab: So zum Beispiel bei der Pflege von Kalkmagerrasen, die eine Ausbreitung des Waldes verhindern solle, sowie bei der Ausweisung von Naturschutzgebieten.
„Naturschutz hat gerade in Thüringen eine große Bedeutung. Eine intakte Natur ist eine wesentliche Voraussetzung für eine nachhaltige touristische Entwicklung unseres Bundeslandes“, sagte Becker.

Franzisca Friedrich
Pressereferentin