SPD-Fraktion im
Thüringer Landtag
Pressestelle
Jürgen-Fuchs-Straße 1
99096 Erfurt
 
Tel. (03 61) 3 77 23 65
Fax (03 61) 3 77 24 17
 
info@spd-thl.de
Kontakt | Impressum
 
Presse
Pressemitteilung
ältesteälterezurück zur Listeneuereneueste | Filter: Kampagne=Hände weg vom Grundschulhort! | Newsletter abonnieren
 
 Christoph Matschie
Matschie: Althaus zerstört über 160jährige Kindergarten-Kultur Thüringens
Erfurt, 13.07.2005
Eine harte Auseinandersetzung um den Erhalt der bewährten Thüringer Strukturen für die Betreuung in Kindertagesstätten und Schulhorten kündigte Christoph Matschie am Mittwoch in Erfurt an. Der SPD-Fraktionsvorsitzende verurteilte die von der Landesregierung geplante Umstrukturierung der Familienförderung scharf: "Wir lassen die Strukturen der Kinderbetreuung in Thüringen nicht kaputt machen. Seit Fröbel 1840 in Thüringen den ersten Kindergarten eingerichtet hat, ist dieses Modell zum weltweiten Exportschlager geworden. Jetzt steht dieses System vor dem Kollaps."
Matschie verwies auf die Folgen der von Ministerpräsident Althaus angekündigten Kürzungen der Mittel für die Kindertagesstätten: "Das ist das Aus für fachgerechte Betreuung bei angemessener Gruppenstärke. Kleine Kindergärten in ländlichen Regionen werden schließen müssen. Die Arbeitsplätze von mehr als 1000 Erzieherinnen stehen auf dem Spiel."

Der SPD-Fraktionsvorsitzende warnte Althaus zudem vor einer weiteren finanziellen Belastung für die Familien. "Dass die Elternbeiträge laut Althaus nicht ansteigen sollen, ist neben Zweckpropaganda auch eine Milchmädchenrechnung. Das müsste Ex-Mathe-Lehrer Althaus eigentlich wissen", sagte Matschie und verwies auf die von der Landesregierung bereits bestätigte 36-Millionen-Kürzung der Mittel für die Kindertagesstätten. Kommunale Träger hatten - angesichts der Kürzung der Landeszuschüsse - einen drastischen Anstieg der Elternbeiträge bereits angekündigt.

"Althaus hat sich mit seiner so genannten Familienoffensive völlig isoliert. Er muss jetzt endlich die Stimmen der Betroffenen ernst nehmen", sagte Matschie und verwies auf eine thüringenweite Protestbewegung gegen die Landespläne. Sozial- und Familienvereine, die kommunalen Spitzenverbände sowie Eltern- und Lehrerorganisationen protestieren gegen die Umstrukturierung der Familienförderung und die geplante Kommunalisierung der Schulhorte.

Marion Wolf
Pressesprecherin