SPD-Fraktion im
Thüringer Landtag
Pressestelle
Jürgen-Fuchs-Straße 1
99096 Erfurt
 
Tel. (03 61) 3 77 23 65
Fax (03 61) 3 77 24 17
 
info@spd-thl.de
Kontakt | Impressum
 
Presse
Pressemitteilung
 
 Christoph Matschie
Matschie fordert schnelle Umsetzung des Bundesprogrammes zur Förderung von Universitäten – CDU-Blockade ist verantwortungslos
Erfurt, 06.07.2004
Als verantwortungslos kritisierte der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag, Christoph Matschie, die CDU-Blockadehaltung zum 1,9 Milliarden schweren Bundesprogramm zur Förderung von Spitzen-Universitäten. Matschie fordert Thüringens Ministerpräsidenten Althaus auf, sich für ein Ende der Blockade und die schnelle Realisierung des Förderprogramms einzusetzen. „Während sich in unseren Universitäten die Studenten um die Hörsaalbänke streiten müssen, weil die Kapazitäten nicht ausreichen, taktiert die Union parteipolitisch und verzögert so die dringend notwendige Förderung der Wissenschaften“, sagte Matschie und verweist auf aktuelle Meldungen, wonach beispielsweise die Universität Jena wegen übervoller Hörsäle die Studentenzahlen in zahlreichen Fächern weiter beschränken muss.
Matschie sieht sich mit seiner Forderung nach einer schnellen Entscheidung zur Elite-Förderung in Übereinstimmung mit den beiden großen Forschungsorganisationen der Bundesrepublik, der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Max-Planck-Gesellschaft (MPG). Deren Präsidenten hatten den Aufbau von Elite-Universitäten und Spitzenforschung am Montag als „bitter nötig“ bezeichnet und die schnelle Umsetzung des Bundesförderprogrammes gefordert.

Marion Wolf
Pressesprecherin